Nächster Anlass

Nächster Bauabend: 1. November 2019 ab 18:00 Uhr, Besuch BLS-Anlage Brig für alle Mitglieder (Aktive+Passive) mit Partner/Innen und Kinder, 23. November 2019, weitere Infos folgen

Marcel Baumann († 30.10.2006)

... und wir glaubten, wir hätten noch soviel Zeit.

Eine grosse Trauergemeinde nahm am 7. November 2006 auf dem Friedhof Spiez Abschied von unserem Kollegen und Freund Marcel Baumann. Darunter waren auch wir. Wir, die wir alle mit Marcel eine gemeinsame Leidenschaft teilten: Die Modelleisenbahn.
Mit nur gerade 47 Jahren hat das Herz von Marcel plötzlich aufgehört zu schlagen. Völlig unerwartet, unvorbereitet, unbegreiflich und schwer fassbar. Wie ein Blitz aus heiterem Himmel hatte uns diese Nachricht erreicht. Nebst vielen Bekannten, Verwandten, Kolleginnen, Kollegen und Freunden hinterliess Marcel auch seine Familie: Ursula mit den beiden Buben Philipp und Dominic.
Marcel war nie ein Mann der grossen Worte. Halbe Sachen waren nicht sein Ding. Sein Bestreben war es, immer sein Bestes zu geben. Er war ein sorgfältiger Planer, ein Perfektionist, ein Tüftler sowohl als Berufsmann als auch als Modelleisenbahner. Ein wahrer Könner im vielseitigen Modellbau. Eine seiner speziellen Stärken lag im Entwickeln von individuellen, elektronischen Lösungen für den Modellbahnbetrieb.
Durch seine Bescheidenheit, seine Fröhlichkeit und die stete Hilfsbereitschaft, fand er eine grosse Anzahl von Kollegen und Freunden, die mit ihm seine grosse Leidenschaft teilten. Mit Freude, Einsatz und all seinem Wissen war er für uns immer da, wenn es galt, Hand anzulegen und nach Lösungen - gleich welcher Art sie waren - zu suchen. Daraus entstanden auch echte Freundschaften. So fand man sich auch für gemeinsame Ausflüge oder Brätliabende mit der ganzen Familie zusammen.
Da stand sie nun im Keller: Die Modelleisenbahnanlage von Marcel. Im Rohbau schon weit fortgeschritten. Sie trug die unverkennbare Handschrift des grossen Könners. Uns allen war sofort klar, dass dieses Werk nicht in der Abfallmulde enden durfte. So trafen sich die engsten Kollegen und Freunde von Marcel, um eine Weiterführung seiner Arbeit zu diskutieren. Es war uns bald einmal klar, dass dieses begonnene, grosse Werk nur in Form eines Vereins weitergeführt und verwirklicht werden konnte. Ein Vereinsname war auch schnell gefunden. Zu Ehren und zum Andenken an Marcel heisst unser Vereinsname MEFMAB (d.h. Modelleisenbahnfreunde Marcel Baumann).
Das Glück stand auf unserer Seite, als es galt, ein geeignetes Lokal zu finden. Ein grosses Problem, das vielen Vereinen bestens bekannt ist, konnte bald gelöst werden. Urs Jost, auch ein Mitglied des harten Kerns, stellte uns in seinem Haus in Heimenschwand grosszügig einen bestens geeigneten Raum für die Weiterführung von Marcels Anlage zur Verfügung.
Unsere erste Hauptversammlung fand am Mittwoch, 17. Juli 2007, bei Ursula Baumann in Spiez statt.
Seither treffen sich eine Anzahl Mitglieder in unregelmässigen Abständen jeweils am Freitag in Heimenschwand, um das angefangene Werk von Marcel weiter zu führen und zu vollenden.
Unsere Anlage befindet sich zur Zeit in einem bereits weit fortgeschrittenen Stadium. Erste Probefahrten konnten auf der erweiterten Anlage schon durchgeführt werden.
Manchmal denke ich, dass uns Marcel bei unserer Arbeit von oben zuschaut, wortlos und mit einem Lächeln. Einem Lächeln eines Freundes, das für alle, die ihn gekannt haben, unvergesslich bleibt.